Wohnstil

WO
WOHNEN
STIL
BEKOMMT

Anhand von Bildkarten und Collagen definieren wir im Gespräch beim Wohnstil- und Farbtest welchen Wohnstil Sie bevorzugen. Die Ergebnisse dienen uns für die Erarbeitung eines ganzheitlichen Raumkonzeptes als Orientierung. Denn die meisten Menschen haben nicht einen Wohnstil in reiner Form, sondern einen Wohnstil als Schwerpunkt mit Kontakten zu weiteren Stilrichtungen.

Wir stecken Sie also nicht in die berühmte Schublade, sondern kombineren für Sie die Elemente aus verschiedenen Wohnstilen sinnvoll und passend.

Zeitlose Vollkommenheit, ausgewogene Schönheit und streben nach Harmonie sind Grundlagen der klassischen Gestaltung. Klarheit, Ordnung und Symmetrie prägen diesen Wohnstil. Vorbilder finden sich in der griechischen und römischen Antike.

Einfachheit und Verbundenheit mit der Schöpfung prägen den natürlichen Wohnstil. Natürliche Materialien schaffen Orte der Erholung. Schon in der Romanik des frühen Mittelalters bildete sich eine einfache naturbezogene Formensprache, die den Mensch als Maßstab nahm.

Phantasie, Sinnlichkeit und Verspieltheit zeigen sich in der Romantik in opulenten, sinnlichen Bildern. Geschwungene Bögen, verspielte Muster und üppige Stoffe sind Ausdrucksformen der Romantik. In der Kunstgeschichte findet sich die Romantik in der Gotik, Barock, Rokoko und natürlich in der Romantik des 19. Jahrhunderts.

Funktionalität und Sachlichkeit setzten in der Moderne die Zweckmäßigkeit über die Gestaltung. Moderne Baustoffe wie Beton ermöglichen seit dem 20. Jahrhundert neue Lösungen und Ausdrucksformen. Praktisch und gradlinig zeigt sich der moderne Wohnstil.

Die Avantgarde ist der „Freestyle“ unter den Wohnstilen. Sie folgt keinem Trend, sondern setzt die Trends. Frei nach Albert Einstein: „Wenn eine Idee nicht zuerst absurd erscheint, taugt sie nichts.“ So ist die Avantgarde ständig in Bewegung und entwickelt sich fort.